Hervorragende Bewertungen bei Robert Parker März 2015

von 88 – 95 Punkte für die 2013er Weine
zu den Bewertungen

Gault Millau 2013:

“… und die 2011er erobern sie nun mit Bravour. Die Weine haben Stil und Schliff und verleugnen ihre Herkunft nicht. Die klassische Saar-Art kommt besonders bei zwei Kabinett-Weinen zur Geltung: dem knackigen, halbtrockenen Leuker Kreuz und dem saftig-eleganten, feinherb wirkenden Ayler Kupp. Aber die ganze Kollektion vom rassig-frischen Basis-Riesling bis zur cremig-eleganten Auslese VOLS I ist ohne Makel!”

Hervorragende Bewertungen bei Robert Parker

2010 Ayler Kupp Riesling BA, 93 Punkte Plunien’s 2010 Ayler Kupp Riesling Beerenauslese represents early
pickings to cull botrytis from the upper Stirn before his team went back for Kabinett and Spatlese. “The neighbors
thought we were crazy,” he relates, “going back to this same site day after day and leaving it looking unpicked,
same as before.”

Gault Millau 2012: Ayler Kupp 94 Punkte

Im Gault Millau 2012 wurde unsere Trockenbeerenauslese mit 94 Punkten bewertet. Der GM schreibt: … und dieses Potential hat Helmut Plunien in 2010 voll ausgeschöpft. … Das ist klassische Saar-Art und fast Zwei-Trauben-Niveau!

CaptainCork.com: Schlangengraben

Auch bei Helmut Plunien (Weingut Vols) stehen rund 80 bis 100 Jahre alte, wurzelechte Reben. Der eisenhaltige und ungeheuer nährstoffreiche Schieferboden ist von unzähligen Wasseradern durchzogen. Probiert man Weine aus dem heißen Jahr 2003, fällt die Frische und Struktur besonders auf. Beste Bedingungen für die Erzeugung schlanker und fester Weine im großen Jahr 2009. Pluniens 2009er Schlangengraben entspricht mit seinen geringen 10,5 Volumenprozent Alkohol einem klassischen Kabinett. Das vielschichtige Bukett ist noch etwas verhalten, auch hefig, zeigt aber schon reife Ananas, Limette, Guave, Stachelbeere. Animierend, einladend frisch. Der erste Eindruck: ein schlanker, ja, fast ein echter Kabinetttyp. Im Mund zeigt der Schlangengraben aber eine tiefgründige Mineralität, eine salzige Würze und eine herbe Adstringenz, wie man sie eher von jungem, tanninreichen Rotwein kennt. Der Wein windet sich nicht, er diktiert dem Trinker, wie er ihn zu behandeln hat. Die Aromen, der Gerbstoff sind mundwässernd, fast rau, aber nicht abweisend. Ein verstörender Wein, der immer polarisieren wird.

Link: zu CaptainCork

Robert Parker: 2009 VOLS I 90+

Ripe peach and fig shot through with fresh lemon and accented with brown spices enter into a dynamic dance with saline, stony, and alkaline mineral nuances on a polished palate.

2009 VOLS II 88+

Aromas of pear and sweet lime set the stage for a silken palate, its fruit judiciously but sublty supported by residual sugar and lent counterpoint by piquant notes of fruit pip and bitter herbs. This displays lift (at 10% alcohol) and the promise of lusciousness though it is for now slightly muted in finish.

2009 Schlangengraben 90

Scents of hyacinth, white peach, sweet lime, almond, and fig migrate to a silken yet refreshing palate accompanied by the counterpoint of peach pit piquancy and smoky, crushed stone mineral allusions. A well-integrated hint of sweetness (from 20 grams residual sugar, and at 10.5% alcohol) supports the fruit here, and the finish offers a sense of transparency to floral and mineral nuances.

Eichelmann 2011 “… 2009 begeistert!”

90 Punkte

“87 Punkte 2009 VOLS II: klare Frucht, nur leicht unruhig, Stachelbeeren; saftig, gradlienig, Spiel”

“89 Punkte 2009 Schlangengraben: sehr unruhige Frucht; leichte Hefenoten; saftig, viel Würze, mineralische Struktur, fast rauchige Noten, lang”

“90 Punkte 2009 VOLS I: deutlich unruhig, reife Frucht, Stachelbeere; saftig, rassig, viel Würze, entwickelt sich im Glas, Zukunft”

Gault Millau 2011

„…Alle Weine überzeugen durch ihre mineralisch-konzentrierte Art…

Gault Millau 2010

„…Alle Weine überzeugen durch ihre mineralisch-konzentrierte Art. Da auch Spiel und Eleganz nicht zu kurz kommen, ist uns das allemal eine Traube wert.”

2008 Schlangengraben 86 Punkte
2008 VOLS II 87 Punkte
2008 VOLS I 88 Punkte

Mosel Fine Wines

Tolle Bewertungen des 2008er Jahrgangs

2008 Schlangengraben: Made in an off-dry style, with 10 % level of alcohol, from 80-100 years old vines in the Wiltinger Schlangengraben… Now-2015, 89 points
2008 VOLS I: This is delicious and yet very complex… The depth and intensity are remarkable and it will be fascinating to see how this wine will age. 2013-2025, 89 points
2008 VOLS II: …offers smoke, herbs, white flowers and quince in the nose…need time. 2010-2018, 87 points

International Wine and Spirit Competition

Best in class 2009

Bei der IWSC 2009 in London wurde der 2007er VOLS I als bester Qualitätswein seiner Klasse und mit Silber bewertet. 2007 VOLS II erhielt eine Silbermedaille.
2007 VOLS I: The greenish golden colour introduces a perfectly classic Riesling: floral and slightly tropical bouquet, with the unmistakeable whiff of kerosene, sweet ripe fruit and minerality. Ample in the mouth, sweet entry, ripe and seductive with hints of pineapple, honey and candied fruit, yet fresh with almost tart acidity throughout, and light bodied. A splendid wine.

Eichelmann 2009

90 Punkte

“86 Punkte 2007 VOLS II: reife Frucht, etwas Melone, Zitrus; üppige Frucht, reif, kraftvoll, wirkt feinherb, viel Substanz, derzeit etwas unausgewogen”

“90 Punkte 2007 VOLS I: zunächst sehr verhalten, Apfel, Zitrus; straff, enorm mineralisch, zarte Süße, herrlich animierend, lang, hat viel Potenzial”

Gault Millau 2009

„…und dies ist ihm auch im zweiten Jahr gelungen: schlank und klar im feinherben Stil der VOLS II genannte Riesling (86 Punkte) und mineralisch-lang der saftige VOLS I (87 Punkte).”

CANBERRA INTERNATIONAL RIESLING CHALLENGE

Silber und Bronze für VOLS

Ein sensationeller Erfolg für VOLS konnte bei der Canberra International Riesling Challenge errungen werden:

2007 VOLS II Silber
2007 VOLS I Bronze

http://www.rieslingchallenge.com/userfiles/file/
FINAL_RESULTS_CATALOGUE.pdf

best of riesling 2008

94 Punkte

Beim diesjährigen Wettbewerb “best of riesling” hat der 2007er VOLS I mit 94 Punkten einen hervorragenden Platz belegt. Von über 1.900 Rieslingen aus aller Welt belegte er damit in der Kategorie fruchtig-süß einen Spitzenplatz.

International Wine and Spirit Competition

Best in class 2008

Bei der IWSC 2008 in London wurde der 2006er VOLS II als bester Qualitätswein seiner Klasse bewertet. Folgende Verkostungsnotizen wurden gemacht: “Light pale lemon yellow colour. Fragrant nose, dried flowers, wet stone, glace citrus fruits and baked apple pastries. Crunchy crisp appley flavours in the mouth, nectar sweetness with a fine minerally thread. Excellent length. Lovely wine.”

Gault Millau 2008

„Helmut Plunien hat die Rückkehr in seine Heimatregion dazu genutzt, im elterlichen Weingut eigenen Wein zu erzeugen. Und dies ist ihm gut gelungen: botrytisgeprägt mit verhaltener Restsüße der Vols 2 genannte Riesling (86 Punkte) und saftig-lang der nach Mirabellen duftende Vols 1 (89 Punkte). Wir sind gespannt auf das, was da noch kommt“.